ILAAP

Leitfaden zu internen Liquiditätsprozessen

ILAAP - das Verfahren einer soliden und krisensicheren Banksteuerung

 

Die EZB fordert, dass Banken ihre internen Prozesse, mit denen sie fortlaufend die Angemessenheit von Kapital- und Liquiditätsausstattung prüfen, verbessern. Ihre diesbezüglichen Erwartungen an die Banken hat die EZB in den ILAAP formuliert. Die aktualisierte Fassung befindet sich derzeit in der Konsultation. Bereits Ende 2018 soll die finale Version veröffentlicht und 2019 im Rahmen des aufsichtlichen Prüfungsprozesses SREP angewendet werden.

 

Gute Basis dank MaRisk

Die aktuellen MaRisk enthalten bereits Neuerungen und Klarstelllungen im Bereich Messung und Steuerung von Liquiditätsrisiken:

  • Aufbau interner Refinanzierungsstrategien/-planung,
  • zukünftig drei Stressszenarien (Hinzunahme eines kombinierten Szenarios),
  • Ermittlung von Survival Periods (explizit),
  • untertägige Liquiditätsmessung,
  • Differenzierung der Liquiditätsquellen (Konzentration) sowie
  • Bemessung Liquiditätspuffer (Asset Encumbrance)

und weisen damit durchaus Überschneidungen zu den Anforderungen im ILAAP auf, der über die MaRisk hinaus ein Rahmenwerk für die Liquiditätssteuerung und eine dezidierte Einbindung des Managements fordert.

Sparkassen, die unter den MaRisk arbeiten, sind bereits gut auf den ILAAP vorbereitet. Daher sollten im Kontext der Anpassungen der Liquiditätssteuerung auf Basis der MaRisk-Novelle auch die in den ILAAP der EZB erweiterten Anforderungen mitberücksichtigt werden.

 

Wir unterstützen Sie ganz nach Ihrem individuellen Bedarf

Im Rahmen von Akademie-Schulungen der Regionalverbände können sich Sparkassen über die Ergebnisse des DSGV-Projekts ILAAP informieren. Damit haben sie bereits die Basis für die Umsetzung geschaffen. Nun gilt es, die Anforderungen in die Praxis umzusetzen.

Entsprechend den unterschiedlichen Voraussetzungen und dem Bedarf bieten wir die passende Unterstützung für jede Sparkasse: von der individuellen Beratung vor Ort über die Beantwortung von situativen Fragestellungen im Rahmen einer Remote-Unterstützung, der Bereitstellung eines schlanken Standardprozessvorgehens bis hin zum Austausch mit Experten und anderen Sparkassen in einer Akademieveranstaltung.

 

 

 

 

ANSPRECHPARTNERIN

Sabrina Vogel

Senior Business Consultant

+49 (0) 152 / 0240 6856

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren